Lidre 23

Das Künstler Kollektiv Lidre 23

Lidre 23 ist ein von der Regisseurin Anna Linke und der Schauspielerin Friederike Drews gegründetes Künstler-Kollektiv. In ihrem Manifest verschreiben die beiden Künstlerinnen sich unter anderem dem Prinzip des ersten Mals, als eine Form der Lebenszeitverlängerung und der Begrüßung des Absurden.

Ihr Debüt-Projekt „Fisch in Zwölfeinhalb“(Video-Performance, 13:13min, 2014) entstand während eines gemeinsamen Arbeitsaufenthaltes im Künstlerhaus Lukas im Oktober 2013 und entsprang der Idee, mit der romantischen Kulisse des Meeres zu brechen, eigene Grenzen auszutesten und den Zuschauer an die Grenze des Ertragbaren zu führen. „Fisch in Zwölfeinhalb“ wurde ausgewählt für internationale Festivals wie das AVIFF in Cannes und dem back_up Festival in Weimar. Zu sehen auch in der Medien und Videokunstausstellung vkunst in Frankfurt und im Oktober 2014 in der Gruppenausstellung WIR SIND PAUL in Ahrenshoop.

Ausschnitt aus dem Manifest Lidre 23
§1 Manifest Lidre 23
Das Werk ist in seinem Inhalt und in seinem Entstehen ein erstes Mal des Künstlers.
§ 9 Manifest Lidre 23
Das Individium steht im Kollektiv im Vordergrund.

Das vollständige Manifest und weitere Informationen sowie alle aktuellen Neuigkeiten zur Arbeit des Kollektivs finden Sie unter www.lidre23.com und facebook.com/lidre23

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>