Tag Archives: Acting

Volkstheater Rostock, 
Weihnachtsmärchen, Jürgen Eick, Minister für Kleidung, Friederike Drews

Weihnachtsmärchen DES KAISERS NEUE KLEIDER Volkstheater Rostock

Minister-fur-Kleider_Friederike-Drews am Volkstheater RostockDES KAISERS NEUE KLEIDER
Weihnachtsmärchen nach Hans Christian Andersen

Premiere am 24. November 2016 um 10:00 Uhr

Regie: Jürgen Eick
Ausstattung: Maria Frenzel
Dramaturgie: Martin Stefke

Kaiser: Ulf Perthel
Katharina, Prinzessin: Cornelia Wöß
Minister für Kleider: Friederike Drews
Minister für Finanzen: Juschka Spitzer
Matthias, wandernder Schauspieler: Till Demuth
Andreas, wandernder Schauspieler: Ulrich K. Müller

Manchmal könnte das Leben so einfach sein: Wenn nur einer die Wahrheit ausspricht, fällt ein großes Lügengebäude in sich zusammen. “Der Kaiser ist ja nackt”, ruft ein Kind ganz unbefangen und ehrlich, wo doch im ganzen großen Staat ein jeder Bürger glauben will, die neuen Kleider des Herrschers seien für denjenigen unsichtbar, der dumm ist oder für sein Amt nicht taugt. Doch dem ist natürlich nicht so. Die Geschichte von den neuen Kleidern ist ein herrlicher Schwindel und ein großer Scherz. In Jürgen Eicks Fassung von Hans Christian Andersens berühmten Märchen haben ihn sich zwei Schauspieler ausgedacht, um dem eitlen Kaiser und seinen unterwürfigen Ministern ein Schnippchen zu schlagen. Was für ein Spaß das ist, erlebt ihr ab 24. November im Großen Saal des Volkstheaters, wo die beiden Schauspieler am Ende sogar ihr eigenes Theater gründen. Doch weil es im Leben ja immer noch Menschen geben soll, die es nicht wagen, die Wahrheit auszusprechen, erzählen wir unser diesjähriges Weihnachtsmärchen für die ganze Familie und hoffen, ein jeder – Jung und Alt – wird sich anstecken lassen, deutlich auszusprechen, was er doch sehen kann: “Der Kaiser ist ja nackt.”

In einer Theaterfassung von Jürgen Eick

Alle weiteren 27 Termine und Karten hier: http://volkstheater-rostock.de/de_DE/stueck/des-kaisers-neue-kleider.14288860

Fremde-Betten_Friederike Drews als Lynn-1

Premiere 30.Sept. 2016 – FREMDE BETTEN am Volkstheater Rostock

Premiere Fremde Betten
Nach dem Roman DAS ZIMMERMÄDCHEN von Markus Orths
In einer Theaterfassung von Friederike Drews und Martin Stefke

Regie: Beatrix Schwarzbach
Ausstattung: Maria Frenzel
Dramaturgie: Martin Stefke
Es spielt: Friederike Drews
Foto: Frank Hormann; www.fotoagenturnordlicht.de

Premiere
30.September 2016 20:00 Uhr
Kleine Komödie Warnemünde

Lynn, eine junge Frau, putzt im Hotel Eden. Sie putzt gründlich. Wo andere Zimmermädchen keinen Schmutz mehr sehen, fängt es bei ihr erst an. Immer länger bleibt sie in den Zimmern, fasziniert von allem, was sie dort sieht und findet: Zettel, Bücher, Kulturbeutel, Kleider. Zunächst ist sie vorsichtig, dann wird sie dreister. An einem Dienstag hört sie Schritte auf dem Flur und weiß sofort, sie werden Halt machen vor dem Zimmer, in dem sie längst nicht mehr sein darf. Sie hört den Schlüssel im Schlüsselloch. Lynn bleibt nur ein einziger Zufluchtsort: Sie kriecht unters Bett und verbringt die Nacht dort – mit dem Gast über ihr.
Den anderen auf den Leib rücken, fremdem Leben nachspüren: Lynn weiß sofort, dass sie es wieder tun wird, tun muss. Von nun an liegt sie jeden Dienstag unter den Betten der Gäste und lauscht auf das, was über ihr geschieht. Den Menschen nah und zugleich fern: wie unsichtbar.

FREMDE BETTEN ist das intensive Porträt einer eigenwilligen, obsessiven jungen Frau. Es ist die intime Geschichte einer Suchenden, die wissen will, wie den Menschen gelingt, was ihr selbst so schwer fällt – das Leben.

Facebook: https://www.facebook.com/volkstheater.rostock/?fref=ts

Aktuelle Termine 2016
03.12.2016 20:00
26.12.2016 20:00
27.12.2016 20:00
22.01.2016 16:00
28.01.2016 20:00
29.01.2016 16:00

Karten hier: http://volkstheater-rostock.de/de_DE/stueck/fremde-betten.14187936
 

Wiederaufnahme Fassbinder April und Mai 2016

Die bitteren Tränen der Petra von Kant mit Friederike Drews und Karin Seven Karin Thimm in "Die bitteren Tränen der Petra von Kant" 2015

Ein Stück über die Angst, die Liebe, und die Einsamkeit einer erfolgreichen Frau. Die Frage die sich stellt: ist es der Figur möglich aus den inneren Dramen auszusteigen?
„…Alles in allem finde ich das Verhalten der Frauen genau so schrecklich wie das Verhalten der Männer, und ich versuche, die Gründe dafür zu illustrieren und vor allem zu zeigen, dass wir fehlgeleitet werden durch unsere Erziehung und durch die Gesellschaft, in der wir leben…”
Fassbinder in einem Interview mit Christian Braad Thomsen, 1973

Weitere Termine:
Kulturhaus Spandau
FR 29.04.
SA 30.04.
Telefon: 030/333 40 21
Mauerstrasse 6, 13597 Berlin

Theaterforum Kreuzberg
DO 05.05.
FR 06.05.
Telefon: 030/ 70071710
Eisenbahnstr. 21, 10997 Berlin
jeweils 20:00 Uhr

Es spielen: Karin Seven, Friederike Drews, Beate Schmitt, Candy Hammerschmidt, Cordula Zielonka, Anna Haack und Barbara Stephenson

Regie: Petra-Maria Popp
Regieassistenz: Burak Akyol
Fotos: Artur Hassa
Homepage: www.societyplayers.de

Alter-Strom-in-Warnemünde-2015

Cristmas and New Years Eve ShowsALTER STROM – Weihnachten und Sylvester in Warnemünde

ALTER STROM
Ein Heimatabend der etwas anderen Art von Frank Schlößer – Uraufführung am Volkstheater Rostock

Morgendämmerung in Warnemünde: Trotz der frühen Stunde spürt man bereits die Hitze des anbrechenden Tages. Während der letzte Fischer in seinem Kutter den Alten Strom entlang aufs Meer hinaus tuckert, stehen drei Frauen am Ufer und rücken mit Besen und Schaufel dem feinkörnigen Sand zu Leibe, der Warnemünde zum beliebten Badeort gemacht hat, aber das Ostseestädtchen auch stets unter sich zu begraben droht. Dabei erzählen sie Geschichten und bemerken gar nicht, dass alles, ja alles, ganz anders kommt.
Im Auftrag des Volkstheaters hat sich der Journalist Frank Schlößer auf die Suche begeben und sich von Warnemündern und ihren Gästen so manche illustre Geschichte für diesen Theaterabend erzählen lassen.

22.12.2015/19:30
25.12.2015/19:30
31.12.2015/18:00
31.12.2015/21:00
17.01.2016/16:00
22.01.2016/19:30

Karten unter:

http://www.volkstheater-rostock.de/de_DE/stueck/alter-strom.13516242

Regie & Dramaturgie: Martin Stefke
Ausstattung: Maria Frenzel
Musikalische Begleitung: Friederike Drews
Regieassistenz / Inspizientin / Souffleuse: Anna Pechtl
Frau Köm: Undine Cornelius
Frau Rosenow: Petra Gorr
Frau Freundlich: Sandra-Uma Schmitz
Charly: Friederike Drews

ORFEO

Probenbeginn für ORFEO-von GLANZ & KRAWALL

Eine Musiktheater-Performance von Glanz & Krawall nach Monteverdi in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Charité-Universitätsmedizin Berlin, Campus Mitte.
In deutscher Sprache, angelehnt an die Fassung von Carl Orff.
Dauer: ca. 75 Minuten

VORSTELLUNGEN
Samstag, 12.09.2015, 16 Uhr
Samstag, 12.09.2015, 19.30 Uhr

Sonntag, 13.09.2015, 16 Uhr mit Publikumsgespräch im Anschluss
Sonntag, 13.09.2015, 19.30 Uhr

Samstag, 19.09.2015, 16 Uhr mit Publikumsgespräch im Anschluss
Samstag, 19.09.2015, 19.30 Uhr

Sonntag, 20.09.2015, 16 Uhr mit Publikumsgespräch im Anschluss
Sonntag, 20.09.2015, 19.30 Uhr

Tickets unter http://www.tixforgigs.com/site/Pages/Eventmanagement/ShowLocation.aspx?ID=2062

Vorverkauf: 15,99 € / erm. 10 € (inkl. Vorverkaufsgebühren)
Abendkasse: 18 € / erm. 12 €

Achtung, begrenzte Platzzahl! Nur 50 Besucher pro Vorstellung.

„All mein Sehnen, Orpheus, liegt in dir!“ Diese Worte Eurydikes müssen Orfeo in den Ohren klingen, wenn der Sänger aller Sänger sich auf den Weg macht, die Geliebte zu holen. Beharrlich folgt er ihrem Schatten und fordert sie zurück. Aber lassen diese Worte eine Antwort, eine Erwiderung zu? Steckt nicht auch ein Verlassen im Verlust?
Marielle Sterra und glanz&krawall zeigen Monteverdis frühe Oper (1607) an verschiedenen Orten im historischen Gebäude der Alten Nervenklinik der Charité. Unweit des Berliner Hauptbahnhofs befindet sich dieser blinde Fleck einer rational durchgeplanten Gesellschaft. ENTWEDER WIR BLEIBEN IM IRRENHAUS ODER DIE WELT WIRD EINS, steht dort auf einem Gemälde. Wolfgang Herrndorf, selbst Patient dieser Klinik, schreibt 2010 in seinem Blog: „Einer geht immer auf und ab. Das ist der Traurigste.“ Eine Beschreibung, die auch auf Orfeo passt: Er gibt sich ganz seinem Verlust hin und überschreitet so die Schwellen der Realität. Was liegt dahinter?

Mit: Friederike Drews, Monika Freinberger, Christian Miebach, Magdalena Motyl, Nicole Tschaikin

Harfe: Jakob Zur Horst-Meyer

Regie: Marielle Sterra
Einstudierung / musikalische Leitung: Sua Baek
Sound / musikalische Konzeption: Martin Lutz
Dramaturgie: Dennis Depta
Bühne: Claus Engel
Kostüme: Vera Römer
Licht: Ismael Schott
Produktionsleitung: Lara Deininger
Regieassistenz: Peter Kilian Schmeink

Mit freundlicher Unterstützung der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, der Frauenbeauftragen der Hochschule der Musik Hanns Eisler Berlin und der Charité-Universitätsmedizin Berlin.

Mit Absolvent*innen und Studierenden der Hochschule für Musik Hanns Eisler, der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch, der Universität der Künste Berlin und des Studiengangs „Bühnenbild_Szenischer Raum“ der Technischen Universität Berlin.

Cover THE PREY by Viviane Wild

THE PREY- Musicvideo online

Now online-Teaser and Video of THE PREY by DO I SMELL CUPCAKES

Das Musikvideo gibt es auf Youtube und der Musikvdeo-App Rormix.

Also: reinhören, reinschauen, weitersagen, Freunde einladen, teilen, illegal downloaden (hupps nee!) und “The Prey” populär machen. Ach ja, und wenn es gefällt, sichert euch jetzt noch EARLY BIRD-Tickets für die große Release Show im BI NUU am 06. November mit uns, Leon Francis Farrow, den Popmonitor-DJs undundund…

Covershooting Do I Smell Cupcakes

Musikvideo

„Run – don’t stop just run“ ist nicht nur eine Textzeile aus der neuen Single “RunStopRun” der Berliner Band, sondern auch ihr Mantra: Immer mit dem Kopf nach vorne, ohne anzuhalten. Diese Einstellung hat die Musiker bereits über die halbe Welt geführt (u.a. Japan, Israel, Ungarn).2015 sind die CUPCAKES wieder da – energiegeladen, laut und intensiv. Im Herbst veröffentlicht das Quartett seine neue EP „Chronicles“. Neben der Release-Show am 06. November im Berliner BI NUU gibt es eine ausgedehnte Tour durch Deutschland, die Schweiz und Japan.

Who is DO I SMELL CUPCAKES ?
Can Monarc – Vocals
Dennis Depta – Guitar
Jon-Jakob Gendner – Drums
Maximilian Tischler – Bass

Record Release 2015 November 6th at BI NUU in Berlin

Covershooting with Viviane Wild:

ORFEO

Neues Projekt von GLANZ & KRAWALL – Orfeo

ORFEO
MUSIKTHEATERPERFORMANCE von glanz & krawall nach MONTEVERDI

12. / 13. / 19. / 20.09.2015 jeweils 16 Uhr und 19:30
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Charité Berlin-Mitte
Foto: Ingo Tesch

Tickets online unter:
ORFEO
MUSIKTHEATERPERFORMANCE von glanz & krawall nach MONTEVERDI

12. / 13. / 19. / 20.09.2015 jeweils 16 Uhr und 19:30
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Charité Berlin-Mitte
Foto: Ingo Tesch

Tickets online unter:

Premiere am 31. Januar, OLEANNA von David Mamet -ausverkauft

Carol_Augen

Die ausverkaufte Premiere zum Stück “Oleanna” von David Mamet findet am 31.1.2015 um 19.30 Uhr in der Alte Kantine Wedding in Berlin statt.
Anschließend feiern wir in derselben Location die Premierenparty.
Weitere Aufführungen am 4. und 5. Februar 2015 in der Alten Kantine Wedding.

Karten kosten 13 / 8 Euro und sind an der Abenkasse ab 19 Uhr zu erwerben.

Hans Hirschmüller inszeniert das Stück reduziert, puristisch und klar. Keine aufwendigen Videoinstallationen, kein raffiniertes Bühnenbild, keine nackte Haut. Die Inszenierung setzt auf die Kraft der Sprache. Worte werden zu Handlungen. Ganz im Sinne David Mamets. Die Zuschauenden werden in den Sog der Handlung hineingezogen und kommen ganz nah an die Gefühlswelten der beiden Schauspieler. Sie werden in den Kampf um Auf- und Abstieg, Weltanschauung und Rache hineingerissen.

Besetzung
Carol – Friederike Drews
John – Thomas Giegerich
Regie – Hans Hirschmüller
Produktion – Lara Deininger
Co-Prduktion – Friederike Drews