Tag Archives: Warnemünde

FREMDE BETTEN – Wiederaufnahme am Volkstheater Rostock

Fremde Betten
Nach dem Roman DAS ZIMMERMÄDCHEN von Markus Orths
Wiederaufnahme am 8.September 2017 um 20 Uhr in der Kleinen Komödie Warnemünde/Volkstheater Rostock

Regie: Beatrix Schwarzbach
Ausstattung: Maria Frenzel
Dramaturgie: Martin Stefke
Es spielt: Friederike Drews

In einer Theaterfassung von Friederike Drews und Martin Stefke

FREMDE BETTEN ist “die Geschichte einer Obsession und Metapher für die Isoliertheit in der Gesellschaft” schrieb Michael Meyer, der Leiter des Kulturressorts der Ostsee-Zeitung, nach der Premiere über die Aufführung und resümierte: “Ein gelungener Theaterabend literarischen Anspruchs.”

Lynn, eine junge Frau, putzt im Hotel Eden. Sie putzt gründlich. Wo andere Zimmermädchen keinen Schmutz mehr sehen, fängt es bei ihr erst an. Immer länger bleibt sie in den Zimmern, fasziniert von allem, was sie dort sieht und findet: Zettel, Bücher, Kulturbeutel, Kleider. Zunächst ist sie vorsichtig, dann wird sie dreister. An einem Dienstag hört sie Schritte auf dem Flur und weiß sofort, sie werden Halt machen vor dem Zimmer, in dem sie längst nicht mehr sein darf. Sie hört den Schlüssel im Schlüsselloch. Lynn bleibt nur ein einziger Zufluchtsort: Sie kriecht unters Bett und verbringt die Nacht dort – mit dem Gast über ihr.
Den anderen auf den Leib rücken, fremdem Leben nachspüren: Lynn weiß sofort, dass sie es wieder tun wird, tun muss. Von nun an liegt sie jeden Dienstag unter den Betten der Gäste und lauscht auf das, was über ihr geschieht. Den Menschen nah und zugleich fern: wie unsichtbar.

FREMDE BETTEN ist das intensive Porträt einer eigenwilligen, obsessiven jungen Frau. Es ist die intime Geschichte einer Suchenden, die wissen will, wie den Menschen gelingt, was ihr selbst so schwer fällt – das Leben.

Wir danken dem Hotel Neptun Warnemünde für die freundliche Unterstützung. Unser besonderer Dank gilt Andrea Horn, der charmanten Zimmerfrau, die uns Einblicke in ihre Arbeit und mehr als einen neugierigen Blick unter ein Hotelbett ermöglichte.

Weitere Termine:
09.09.2017/20:00
12.09.2017/20:00
13.09.2017/20:00
01.10.2017/20:00 ZUM LETZTEN MAL

Karten unter www.volkstheater-rostock.de

FREMDE BETTEN _ Friederike Drews als LYNN, Foto Fank HOrmann, fotoagentur nordlicht

Pressestimmen FREMDE BETTEN

Ein sehr gelungener Bericht, über unsere Recherche im Hotel Neptun Warnemünde.
oz-fremde-betten-hotel-neptunjpg

oz_programmtipp_fremde-betten
oz-5-10-16-2

Die Kritik des leitenden Kulturredakteurs Michael Meyer in der Ostseezeitung.

Mein Leben der anderen: “Fremde Betten” in Warnemünde Ostseezeitung vom 5.10.2016
“… Lynn ist das individuelle Gegebild zu Ulrich Mühes Hauptmann in “Das Leben der Anderen”. Wiesler als Spitzel von Staats wegen, Lynn als trauriges Irrlicht, das aus Einsamkeit in das Leben der anderen kriecht, krabbelt, sich reinklebt. Drews spielt das in einem sparsamen Bühnenbild (Maria Frenzel) mit klassischen Mitteln des Schauspiels ohne übertriebnen Gestus und bedient sich spielerisch der Pantomime, im Tanz und im Puppenspiel. Ein gelungener Theaterabend literarischen Anspruchs.” Michael Meyer

Aktuelle Termine und Karten hier: http://volkstheater-rostock.de/de_DE/stueck/fremde-betten.14402940

Fremde-Betten_Friederike Drews als Lynn-1

Premiere 30.Sept. 2016 – FREMDE BETTEN am Volkstheater Rostock

Premiere Fremde Betten
Nach dem Roman DAS ZIMMERMÄDCHEN von Markus Orths
In einer Theaterfassung von Friederike Drews und Martin Stefke

Regie: Beatrix Schwarzbach
Ausstattung: Maria Frenzel
Dramaturgie: Martin Stefke
Es spielt: Friederike Drews
Foto: Frank Hormann; www.fotoagenturnordlicht.de

Premiere
30.September 2016 20:00 Uhr
Kleine Komödie Warnemünde

Lynn, eine junge Frau, putzt im Hotel Eden. Sie putzt gründlich. Wo andere Zimmermädchen keinen Schmutz mehr sehen, fängt es bei ihr erst an. Immer länger bleibt sie in den Zimmern, fasziniert von allem, was sie dort sieht und findet: Zettel, Bücher, Kulturbeutel, Kleider. Zunächst ist sie vorsichtig, dann wird sie dreister. An einem Dienstag hört sie Schritte auf dem Flur und weiß sofort, sie werden Halt machen vor dem Zimmer, in dem sie längst nicht mehr sein darf. Sie hört den Schlüssel im Schlüsselloch. Lynn bleibt nur ein einziger Zufluchtsort: Sie kriecht unters Bett und verbringt die Nacht dort – mit dem Gast über ihr.
Den anderen auf den Leib rücken, fremdem Leben nachspüren: Lynn weiß sofort, dass sie es wieder tun wird, tun muss. Von nun an liegt sie jeden Dienstag unter den Betten der Gäste und lauscht auf das, was über ihr geschieht. Den Menschen nah und zugleich fern: wie unsichtbar.

FREMDE BETTEN ist das intensive Porträt einer eigenwilligen, obsessiven jungen Frau. Es ist die intime Geschichte einer Suchenden, die wissen will, wie den Menschen gelingt, was ihr selbst so schwer fällt – das Leben.

Facebook: https://www.facebook.com/volkstheater.rostock/?fref=ts

Aktuelle Termine 2016
03.12.2016 20:00
26.12.2016 20:00
27.12.2016 20:00
22.01.2016 16:00
28.01.2016 20:00
29.01.2016 16:00

Karten hier: http://volkstheater-rostock.de/de_DE/stueck/fremde-betten.14187936
 

SCHLECHTER SEX nach Mia Ming am Volkstheater Rostock

Ich freue mich riesig ab dem 1. August 2016 Teil des Schauspielensembles am Volkstheater Rostock zu sein. Die erste Premiere für mich findet am 17. August um 20 Uhr in der Kleinen Komödie Warnemünde mit SCHLECHTER SEX statt.

Ein fetztiger Schauspielabend mit ausgewählten Monologen aus über 99 Berichten über Schlechten Sex der Berliner Autorin Mia Ming. Die heitersten, peinlichsten, absurdesten – manchmal auch einfach nur die ärgerlichen werden in knapp zwei Stunden von 10 grandiosen SchauspielerInnen gespielt. Es geht an diesem Abend trotz all der Missgeschicke und Malheurs, der Kälte und Katastrophen immer auch um die Liebe. Selbst wenn diese oft nur am Rande als die große Unbekannte auftritt.

Regie Sewan: Latchinian
Ausstattung: Tobias Wartenberg
Dramaturgie: Martin Stefke
In einer Theaterfassung von Sewan Latchinian und Martin Stefke

Die Tüte Cornelia Wöß
Der Sieger Johannes Moss
Der Maßlose Friederike Drews
Der Quicki Steffen Schreier
Die Hungrige Sabrina Frank
Das Treppenhaus Till Demuth
Die Landpartie Juschka Spitzer
Die Galeristin Bernd Färber
Der Arbeitsunfall Sandra-Uma Schmitz
Die Anleitung Inga Wolff

Dauer: 1 Stunde 55 Minuten, eine Pause

Weitere Termine:
17.08.2016 20 Uhr
18.08.2016 20 Uhr
10.09.2016 20 Uhr
16.09.2016 20 Uhr
www.volkstheater-rostock.de

Alter-Strom-in-Warnemünde-2015

Cristmas and New Years Eve ShowsALTER STROM – Weihnachten und Sylvester in Warnemünde

ALTER STROM
Ein Heimatabend der etwas anderen Art von Frank Schlößer – Uraufführung am Volkstheater Rostock

Morgendämmerung in Warnemünde: Trotz der frühen Stunde spürt man bereits die Hitze des anbrechenden Tages. Während der letzte Fischer in seinem Kutter den Alten Strom entlang aufs Meer hinaus tuckert, stehen drei Frauen am Ufer und rücken mit Besen und Schaufel dem feinkörnigen Sand zu Leibe, der Warnemünde zum beliebten Badeort gemacht hat, aber das Ostseestädtchen auch stets unter sich zu begraben droht. Dabei erzählen sie Geschichten und bemerken gar nicht, dass alles, ja alles, ganz anders kommt.
Im Auftrag des Volkstheaters hat sich der Journalist Frank Schlößer auf die Suche begeben und sich von Warnemündern und ihren Gästen so manche illustre Geschichte für diesen Theaterabend erzählen lassen.

22.12.2015/19:30
25.12.2015/19:30
31.12.2015/18:00
31.12.2015/21:00
17.01.2016/16:00
22.01.2016/19:30

Karten unter:

http://www.volkstheater-rostock.de/de_DE/stueck/alter-strom.13516242

Regie & Dramaturgie: Martin Stefke
Ausstattung: Maria Frenzel
Musikalische Begleitung: Friederike Drews
Regieassistenz / Inspizientin / Souffleuse: Anna Pechtl
Frau Köm: Undine Cornelius
Frau Rosenow: Petra Gorr
Frau Freundlich: Sandra-Uma Schmitz
Charly: Friederike Drews

Probenbeginn ALTER STROM

ALTER STROM
Ein Heimatabend der etwas anderen Art von Frank Schlößer – Uraufführung am 21.11.2015 in der Kleinen Komödie Warnemünde

Morgendämmerung in Warnemünde: Trotz der frühen Stunde spürt man bereits die Hitze des anbrechenden Tages. Während der letzte Fischer in seinem Kutter den Alten Strom entlang aufs Meer hinaus tuckert, stehen drei Frauen am Ufer und rücken mit Besen und Schaufel dem feinkörnigen Sand zu Leibe, der Warnemünde zum beliebten Badeort gemacht hat, aber das Ostseestädtchen auch stets unter sich zu begraben droht. Dabei erzählen sie Geschichten und bemerken gar nicht, dass alles, ja alles, ganz anders kommt.
Im Auftrag des Volkstheaters hat sich der Journalist Frank Schlößer auf die Suche begeben und sich von Warnemündern und ihren Gästen so manche illustre Geschichte für diesen Theaterabend erzählen lassen.

Regie & Dramaturgie: Martin Stefke
Ausstattung: Maria Frenzel
Musikalische Begleitung: Friederike Drews
Regieassistenz / Inspizientin / Souffleuse: Anna Pechtl

Frau Köm: Undine Cornelius
Frau Rosenow: Petra Gorr
Frau Freundlich: Sandra-Uma Schmitz
Charly: Friederike Drews

http://www.volkstheater-rostock.de/de_DE/stueck/alter-strom.13336057