Tag Archives: Premiere

7. Oktober 2018 Eröffnung NAM IN LOCO HOC im Kunstmuseum Magdeburg

Feierliche Wiedereröffnung der Krypta in der ehemaligen Stiftskirche User Lieben Frauen Magdeburg: 7. Oktober 2018 um 16Uhr. Anlässlich der Wiedereröffnung erfolgt die Präsentation der 6-Kanal-Videoinstallation von Firedeirke Drews, Martin Stefke und Peter Bräunig, sowie die Übergabe eines Bodenkunstwerkes von Martin Assig.

Es sprechen:
Dr. Annegret Laabs, Leiterin des Kunstmuseums; Dr. Ulrike Wendland, Landeskonservatorin des Landes Schasne-Anhalt und Thomas Handgrätinger (OPraem), Generalabt der Prämonstratenser

Die Sanierung der Krypta der Liebfrauenkirche des ehem. Klosters Unser Lieben Frauen, in dem sich heute
das Kunstmuseum der Stadt Magdeburg befindet, ist abgeschlossen. Damit ist nun eine der bedeutendsten
romanischen Architekturzeugnisse des Hochmittelalters, die um 1078 erbaute dreischiffige Hallenkrypta
unter dem Chorjoch für die Öffentlichkeit zugänglich. Ermöglicht wurden die seit 2016 durchgeführten
Sanierungsarbeiten aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm V der Beauftragten der Bundesregierung
für Kultur- und Medien (BKM).
Neu für die Besucher ist auch die Möglichkeit, den Memorialraum mit der ursprünglichen Begräbnisstelle
des hl. Norbert von Xanten in den Dimensionen des 17. Jahrhunderts zu erleben. Die Medienkunstinstallation
NAM IN LOCO HOC von Martin Stefke und Friderike Drews lässt Leben und Wirken des einstigen Bischofs und
Ordensgründers der Prämonstatenser an diesem Ort aus heutiger Perspektive lebendig werden.

Ein Bodenkunstwerk des Malers und Grafikers Martin Assig, das eigens für den Ort der Vierung geschaffen
wurde, wird ebenfalls am 7. Oktober an die Öffentlichkeit übergeben.

Premiere 28.09.2018 WELCHE ZUKUNFT?! – LET THEM EAT MONEY von Andres Veiel

Kathleen Morgeneyer: Yldune Kaayan
Thorsten Hierse: Hans “Onz” Perret
Susanne-Marie Wrage: Franca Roloeg
Paul Grill: Rappo Rosser
Frank Seppeler: Stefan Tarp
Jörg Pose: Frerich Konnst
Celia Bähr / Luise Hart: Sina, Yldunes Tochter
Jürgen Huth: Jürgen Bandowski
Stimme Public Archive Recordig Session: Friederike Drews

Informationen zur Recherche und zum Gesamtprojekt auch unter www.welchezukunft.org

Regie: Andres Veiel
Bühne: Julia Kaschlinski
Kostüm: Michaela Barth
Video: Daniel Hengst
Musik: Fabian Kalker
Luftakrobatik: Sasha Krohn
Dramaturgie: Ulrich Beck

Uraufführung
28. September 2018, Deutsches Theater
Koproduktion Deutsches Theater Berlin mit dem Humboldt Forum

Prignitz-Ruppiner Komödienfestival – Schöllermännchen

Die 9. Schöller Festspiele sind zwischen dem 3. und 12. August zurück in Kampehl – in diesem Jahr mit dem Gastspiel »Scharfe Brise«, den teatro mobile-Aufführungen von »Ass-Dur« mit »3. Satz – Scherzo Spirituoso« erstmals an vier Orten der Region sowie dem Festspiel-Klassiker »Pension Schöller« im Rahmen der Langen Schöller-Nacht.

Link zum Vorabartikel von Lars Grote in der Märkischen Allgemeinen Zeitung
DIE BALLERINA IM DIREKTORENANZUG

28.04.2018 BLACK FIDAY XXL – Staatstheater Cottbus

FESTIVAL FÜR PERFORMANCE UND DRUMS
Black Friday XXL 27. – 29.4.2018 | Kammerbühne

Seit Oktober 2017 veranstaltet das Schauspiel in der Kammerbühne den BLACK FRIDAY. Im April 2018 erreicht die neue Reihe mit einem Festival für Performance und Drums – dem BLACK FRIDAY XXL – ihren ersten Höhe­punkt. Zu erleben sind drei außergewöhnlichen Produk­tionen des freien Theaters – und zu später Stunde an jedem Abend natürlich der drum klub Berlin mit Trommelperformances, drum klub disco und chill out lounge.

Am Samstag, 28.4. stellt Angelika Zacek, die in der Kammerbühne zuletzt beim dritten Teil des BRENNENDEN AQUARIUMS Regie führte, ihre Inszenierung von DEMUT VOR DEINEN TATEN BABY vor, einem Stück der gefeierten Gegenwartsautorin Laura Naumann. Das Stück erzählt von drei jungen Frauen, die sich während eines Terroralarms auf einem Flughafen begegnen.

Mit Anja Willutzki, Cornelia Wöß und Friederike Drews
Inszenierung/Bühne: Angelika Zacek | Kostüme: Lisa-Dorotheé Franke Dramaturgie: Martin Stefke

28.04. drum klub
Die interaktive Electro-Drum-Performance der Black-Friday-Veranstaltungsreihe beginnt 22.00 Uhr und lädt anschließend zur Aftershowparty im Foyer. Werdet Teil der größten Endorphin-Tankstelle der Welt. Ob die Gäste untereinander oder zusammen mit den Künstlern, jeder kommuniziert mit jedem.

KARTEN Für einen Abend 17 € | ermäßigt 12 € | Kombi-Ticket für das ganze Festival 30 €! Buchbar nur im Besucherservice.

BURN OR OUT – Premiere 23.02.2018 Theater Brandenburg

Burn or out
Ein Theaterabend zum Thema Burnout

PREMIERE 23.02.2018 19:30 Uhr Studiobühne

Ein Burnoutsyndrom entwickelt sich individuell, jedoch kann man heute fast von einem gesellschaftlichen Burnout sprechen. Im gleichen Maß, wie die körperlichen Anforderungen in der Arbeitswelt geringer wurden, haben die psychischen Belastungen zugenommen. Im Theaterprojekt „Burn or out“ untersuchen wir, wie es zu diesem kollektiven Burnout aus der Arbeitsperspektive kommt und stellen alternative Lebensweisen vor, die ein individuelles Burnout verhindern können.
Drei Schauspieler spielen in dieser Stückentwicklung unterschiedliche Rollen: sie stellen das Klinikpersonal dar und spielen Arbeitnehmer / Patienten, die in der Burnout- Klinik therapiert werden.
Das Thema Burnout wird in der Inszenierung auf unterhaltsame, tragisch-komische Weise umgesetzt.

Regie: Gundula Weimann
Konzept: Gundula Weimann
Bühnenbild / Kostüme: Katrin Wittig
Dramaturgie: Martin Stefke
Öffentlichkeitsarbeit: Friederike Drews und Martin Stefke

Es spielen: Anne Osterloh, Claudia Schwartz, Friederike Drews und Lorenz Pilz

BURN OR OUT ist eine Kooperation des Theaters Kult.our mit dem Brandenburger Theater, gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg.

Mit freundlicher Unterstützung der Oberbergcity Berlin-Mitte und dem Städtischen Klinikum Brandenburg.

© Daniel Wandke
Kartentelefon
03381/511-111

Pressestimmen DEMUT VOR DEINEN TATEN BABY

DEMUT VOR DEINEN TATEN BABY von Laura Naumann

In der Ostsee-Zeitung vom 24.04.2017 spricht Dietrich Pätzold von einem „surreal-grandiosen Theatervergnügen“ und einer „sinnreichen Inszenierung von Regisseurin Angelika Zacek.“
Dietrich Pätzold schreibt unteranderem über die drei Schauspielerinnen: „… Rebellisch und rebellenkritisch zugleich, witzig, subversiv in jeder Richtung rocken sich die drei im Ateliertheater durch deutsche Mentalitäten…“
Friederike Drews mit kraftvoller Präsenz, die sich zuvor als schwanzfixierter Porno-Vamp inszeniert hatte. Pendelnd zwischen Leidenschaft und Naivität, grellem Aufbruch und Scheitern, Utopie und Verzweiflung, spielen sie ein starkes Spiel, in dem sie nebenbei als rebellische Band agieren.“

Nach diesem fabelhaften Auftakt geht es im April weiter am
29.04. + 30.04.2017, jeweils 20:00 Uhr Volkstheater Rostock

Eileen Osei wird am 4.5.2017 im JAZZ RADIO BERLIN um 9:15 über unsere Inszenierung berichte. Darauf freue ich mich!

22. April 2017 Premiere: DEMUT VOR DEINEN TATEN BABY

Demut vor deinen Taten Baby
von Laura Naumann
Premiere am 22.04.2017 um 20:00 Uhr im Atelietheater, Volkstheater Rostock

Inszenierung & Bühne: Angelika Zacek
Kostüme: Lisa-Dorotheé Franke
Dramaturgie: Martin Stefke

Lore: Anja Willutzki
Mia: Cornelia Wöß
Bettie: Friederike Drews

Ein herrenloser Koffer in der Damentoilette eines deutschen Flughafens löst Terroralarm aus. Die Toilette wird großräumig abgeriegelt, der Flughafen evakuiert. Nur Bettie, Mia und Lore sitzen hilflos in ihren Klokabinen fest. Eben einander noch völlig fremd, erwarten sie die Katastrophe. Aber der große Knall bleibt aus, die Sicherheitskräfte geben Entwarnung. Lebenskrisen, Depression und Einsamkeit – nichts davon hat irgendeine Bedeutung neben dem Gefühl, gerade noch einmal davongekommen zu sein.
Dieses Gefühl ist zu groß für die drei allein, dieses Gefühl will in die Welt getragen sein. Und plötzlich ist die Idee da: Ein Anschlagsimulator muss her, “dafür müssen wir nicht mal was bauen wir können das machen wir gehen an die Orte wir sind die Terroristen wir machen die Leute erleben”.
Das Konzept geht auf. Das Frauentrio überfällt Discos und Supermärkte. Allmählich wird die Regierung aufmerksam, doch statt einzuschreiten, kauft sie die Idee. Die drei expandieren; die Stimmung im Land steigt, die Geburtenrate wächst und die Wirtschaft gleich mit. Leichtsinn macht sich breit. Ein bisschen zu viel Leichtsinn für all die, die ihr Geschäft mit Pflichtbewusstsein, Angst und Sorge machen. Es muss wieder Ernst einkehren in Deutschland, und es gibt auch schon einen Plan…

Aktuelle Termine:
29.04.2017/20:00
30.04.2017/20:00
06.05.2017/20:00
07.05.2017/20:00
11.05.2017/20:00
12.05.2017/20:00
19.05.2017/20:00
20.05.201 /20:00

http://volkstheater-rostock.de/de_DE/stueck/demut-vor-deinen-taten-baby.14584432

http://www.angelikazacek.de/inszenierungen.html

ZEHN KLEINE MARZIPANSCHWEINE

Zehn kleine Marzipanschweine
Klassenzimmerstück von Jörg Menke-Peitzmeyer / Ab 10 Jahren

Inszenierung & Ausstattung: Angelika Zacek
Es spielt: Friederike Drews

Voraufführung am 02.03.2017 um 11:00 Uhr im Ateliertheater;Volkstheater Rostock

Theater statt Knast: Weil Jana N. zehn Marzipanschweine für das Klassenfrühstück ihres Sohnes geklaut hat, muss sie ins Gefängnis und Lukas ins Heim. Jetzt steht sie vor einer Klasse und erzählt den Schülern, wie es soweit kommen konnte. Mit viel Witz und ohne Blatt vor dem Mund berichtet die junge Frau vom Alltag einer Mutter, die versucht mit Humor, der sich nicht selbst verlacht, die eigene Würde zu wahren.

26.04.2017/15:00 PREMIERE
27.04.2017/15:00

http://volkstheater-rostock.de/de_DE/stueck/zehn-kleine-marzipanschweine.14584427

Minister-fur-Kleider_Friederike-Drews am Volkstheater Rostock

Pressestimmen DES KAISERS NEUE KLEIDER

Michael Meyer schreibt in seiner Kritik in der Ostseezeitung vom 26.11.2016 über “eine kompakte Ensembleleistung mit Friederike Drews und Juschka Spitzer als buckelnde und missgünstige Minister”. Danke für die schöne Besprechung eines noch schöneren Märchens.
oz_26-11-2016_kaiser

Volkstheater Rostock, 
Weihnachtsmärchen, Jürgen Eick, Minister für Kleidung, Friederike Drews

Weihnachtsmärchen DES KAISERS NEUE KLEIDER Volkstheater Rostock

Minister-fur-Kleider_Friederike-Drews am Volkstheater RostockDES KAISERS NEUE KLEIDER
Weihnachtsmärchen nach Hans Christian Andersen

Premiere am 24. November 2016 um 10:00 Uhr

Regie: Jürgen Eick
Ausstattung: Maria Frenzel
Dramaturgie: Martin Stefke

Kaiser: Ulf Perthel
Katharina, Prinzessin: Cornelia Wöß
Minister für Kleider: Friederike Drews
Minister für Finanzen: Juschka Spitzer
Matthias, wandernder Schauspieler: Till Demuth
Andreas, wandernder Schauspieler: Ulrich K. Müller

Manchmal könnte das Leben so einfach sein: Wenn nur einer die Wahrheit ausspricht, fällt ein großes Lügengebäude in sich zusammen. “Der Kaiser ist ja nackt”, ruft ein Kind ganz unbefangen und ehrlich, wo doch im ganzen großen Staat ein jeder Bürger glauben will, die neuen Kleider des Herrschers seien für denjenigen unsichtbar, der dumm ist oder für sein Amt nicht taugt. Doch dem ist natürlich nicht so. Die Geschichte von den neuen Kleidern ist ein herrlicher Schwindel und ein großer Scherz. In Jürgen Eicks Fassung von Hans Christian Andersens berühmten Märchen haben ihn sich zwei Schauspieler ausgedacht, um dem eitlen Kaiser und seinen unterwürfigen Ministern ein Schnippchen zu schlagen. Was für ein Spaß das ist, erlebt ihr ab 24. November im Großen Saal des Volkstheaters, wo die beiden Schauspieler am Ende sogar ihr eigenes Theater gründen. Doch weil es im Leben ja immer noch Menschen geben soll, die es nicht wagen, die Wahrheit auszusprechen, erzählen wir unser diesjähriges Weihnachtsmärchen für die ganze Familie und hoffen, ein jeder – Jung und Alt – wird sich anstecken lassen, deutlich auszusprechen, was er doch sehen kann: “Der Kaiser ist ja nackt.”

In einer Theaterfassung von Jürgen Eick

Alle weiteren 27 Termine und Karten hier: http://volkstheater-rostock.de/de_DE/stueck/des-kaisers-neue-kleider.14288860